Radon im Haus erhöht Lungenkrebsrisiko

WHO-Handbook RadonDie WHO hat das Handbuch Radon (engl.) herausgebracht. Darin fordert die UN-Organisation die Risiken für Personen, die in radonbelasteten Gebieten leben und an Lungenkrebs erkranken können, zu reduzieren. Langfristig soll die Bevölkerung durch vorsorgenden Radonschutz bei Neubauten bzw. Radonsanierung an Altbauten geschützt werden. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, dass ein Wert von 100 Becquerel pro Kubikmeter als höchstzulässige Radonkonzentration für Wohn- und Aufenthaltsräume festgelegt wird.

Weiterführende Links: